Kettlebell

kettlebell

Die Kettlebells sind antike Trainingsgeräte, mit denen man auch in der heutigen Zeit den Körper optimal trainieren kann. Egal welches Ziel man dabei verfolgt, abnehmen, Muskeln aufbauen, fit oder kräftiger werden, das Kettlebell Workout hilft beim erreichen des Zieles. Die Kettlebell ist ein geeignetes Trainingsgerät für jedes Alter und jeden Fitnesslevel.

Geschichte der Kettlebell

Erste Aufzeichnungen über Kettlebells, gehen bis ins Jahr 4000-3500 v.Chr zurück. Zirkusgruppen der Indo-Europäer und Zentral-Asiaten verdienten mit Kettlebellvorstellungen ihr Geld. Besonders in der ehemaligen Sowjetunion und den Baltischen Staaten wurde sehr viel mit Kettlebells trainiert und es wurden sogar Wettkämpfe abgehalten. In Deutschland trainierten erstmals Ende des 19 Jahrhunderts, hauptsächlich Kraftsportler und Turner mit der Kettlebell. Anfang der 50 Jahren geriet die Kettlebell in Deutschland in Vergessenheit und erlebte erst mit dem großen Kettlebell Boom in den USA 2001, seine Wiederauferstehung. Für diesen Boom war hauptsächlich der ehemaligen Trainer der sowjetischen Spezialeinheiten, Pavel Tsatsouline verantwortlich. Seit dieser Zeit kommt die Kettlebell in vielen Bereichen zum Einsatz, darunter Kraftsport (Crossfit), Kampfsport, Militär- und Polizeitraining.

MMA Profis über die Kettlebell

Frank Shamrock sagte in einem Interview mit mmaweekly, einen Tag vor seinem KO Sieg über Cesar Gracie, folgendes über das Kettlebelltraining:

„I did kettlebell training for this one, which I don’t know if you ever did kettlebell training, but man, that is some serious work… It is all these funky, crazy body movements that you do while balancing and controlling this ball. It is very core oriented. It is very balance specific. I can tell you, after about three weeks the density of my muscles had honestly increased by about 50%. I gained five pounds of muscle, which for me, I haven’t gained weight for eight years. I’ve immediately tacked on muscle. I’ve never felt stronger. That was wild.“

Quelle: mmaweekly.com
Auch andere MMA Fighter, wie z.B. BJ Penn, Alexander und Fedor Emelianenko, trainieren regelmäßig mit der Kettlebell.

Vorteile des Kettlebelltraining

  • Kettlebells trainieren die Kondition des Körpers
  • Kettlebells verbesseren die Schlaggeschwindigkeit und Schlagkraft
  • Kettlebells härten die Unterarme ab
  • Kettlebells trainieren die Muskelkraft
  • Kettlebells machen Muskeln und Gelenke belastbarer
  • Kettlebells stärken die Greifmuskulatur in den Händen und Armen
  • Kettlebells trainieren den ganzen Köper auf einmal
  • Kettlebells trainieren die Kraft und die Beweglichkeit in gleichem Maße
  • Kettlebells verbessern die Schnellkraft und die Explosionskraft

Laut  Pavel Tsatsouline bekommt man durch regelmäßiges Kettlebelltraining die Leistungsstärke eines Androids und die Schmerztoleranz eines Unsterblichen.

Eure Kommentare zum Thema “Kettlebell

    René schrieb am

    Kugeln unter 12kg sind Spielzeug und gefährlich, weil man sich damit Fehler antrainiert, ohne es zu merken. 12kg für Frauen und 16kg für Männer sind das Minimum, absoluts Trainings-Minimalziel für Männer sollte die 24kg-Kugel sein; ich trainiere seit Jahren täglich mit bis zu 40kg schweren Kettlebells und bin auch mit 60 Jahren hinsichtlich Kraft und Explosivität meiner Jungmannschaft überlegen. Ich empfehle jedem die Trainingsmethodik von Pavel Tsatsouline in seinem „Simple & Sinister“ und die dort empfohlene Konzentration auf den Swing und den Turkish Getup, zwei der wohl besten „Körper-Ertüchtigungsübungen“ überhaupt. Ergänzt mit BWE wie Burpees, Klimmzüge, schwere Kniebeugen und Liegestütz habt ihr ein wunderbares Training, egal ob jung oder uralt wie ich.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.