MMA & Kampfsport

Was ist MMA?

Die Geschichte des MMA | Die Regeln des MMA | Die Gewichtsklassen des MMA

Die Geschichte des MMA

Mixed Martial Arts (MMA), No Holds Barred (NHB) oder Freefight kombiniert Techniken aus mehreren Kampfsportarten. In Brasilien ist es Mitte des 20. Jahrhunderts, durch das Vale Tudo entstanden.

Die Entstehung des MMA ist zurückzuführen auf die Antike. Jedoch hat sich das frühere MMA verlaufen und ist erst wieder vor 30 Jahren aufgetaucht. In den letzten 30 Jahren hat sich diese Kampfsportart stark entwickelt.

Man vermutet, dass Mix Martial Arts, oder kurz MMA, eine der jüngste Kampfsportarten der Welt ist. Diese Sportart unterscheidet sich von den klassischen Kampfkünsten wie Boxen, Muay Thai oder Ringen dadurch, dass man alle Techniken einsetzen darf, sowohl im Stand als auch am Boden. Der nächste Unterschied ist, dass der am Boden liegende Gegner auch getreten und geschlagen werden darf.

Die Geschichte der MMA geht in die Antike zurück. Noch ca. 1000 Jahre v. Chr. zählten zu den populärsten Sportarten der Faustkampf (Boxen) und das Ringen. Genau aus diesem Grund hat sich damals die Frage gestellt wer stärker ist – Der Boxer oder der Ringer?
So hat sich eine neue Kampfsportart entwickelt die „Pankration“ geheißen hat. Bei den Pankration- Kämpfen durfte man den Gegner mit allen Körperteilen treten sowie zu Boden schmeißen ohne dass der Kampf unterbrochen wurde. Jedoch gab es auch die ersten Regeln: Man durfte den Gegner nicht beißen und in die Augen stechen. Es gab keine Runden oder Punkte, um zu gewinnen. Man musste den Gegner zur Aufgabe zwingen, ihn töten oder solange kämpfen bis die Sonne unterging.
Die „Pankration- Meister“ wurden von der Stadt ernährt, haben sehr gut verdient, mussten keine Steuer zahlen und wurden durch ihre Erfolge und Tapferkeit unheimlich beliebt.

Anfang des 20.Jahrhunderts hatte Brasilien die größten japanischen Kolonien außerhalb Japans. Die Japaner lehrten den Brasilianern Judo und Jiu-Jitsu. Aus ihnen entwickelten die Brasilianer eigene Grapplingarten, wie Brazilian Jiu-Jitsu (BJJ) und Luta Livre, die sich fast ausschließlich auf den Bodenkampf beschränkten. Vale Tudo erlaubte es den Grapplern (Bodenkämpfern), sich auch mit Stand-Up Fightern wie Boxern und Kickboxern zu messen. Beim Vale Tudo wurde oft komplett auf Regelwerk verzichtet und die Kämpfe dauerten manchmal mehrer Stunden.

Am 12. November 1993 wurde die erste UFC (Ultimate Fighting Championship) in Denver ausgetragen. Es war ein Acht-Mann Turnier, bei dem es ähnlich wie im Vale Tudo nur wenig Regeln gab. Gekämpft wird bis heute, in einem achteckigen Käfig (Oktagon), wobei es inzwischen Gewichtsklassen, Handschuhpflicht, Rundenzeiten und eine Anzahl von nicht erlaubten Techniken gibt, um die Kämpfer vor schweren Verletzungen zu schützen.

Heute bedienen sich Freefighter oder Ultimate Fighter einer Vielzahl von Kampfsportarten. Diese enthalten sowohl Stand-Up Techniken z.B. aus dem Boxen, Kickboxen und Muay Thai und Grappling Techniken z.B. aus dem Luta Livre, Brazilian Jiu-Jitsu (BJJ), Judo, Ringen oder dem Sambo.

MMA vor 30 Jahren und Heute

Angefangen hat es in Brasilien in den 1980er. Dort heißen die MMA Turniere „Vale Tudo“. Der größte Unterschied zu den Meisterschaften wie UFC oder PRIDE FC ist, dass die Kämpfer ohne MMA-Handschuhe und ohne Mundschutz kämpfen müssen. Sehr schnell hat sich diese Sportart in Europa und in den USA verbreitet.

MMA in Deutschland

Die ersten offiziellen MMA- Veranstaltungen in Deutschland wurden 1990/1991 durchgeführt. Man hat „gemischte“ Fight Nights und Fight Galas veranstaltet. Es wird in Boxen und K-1 gekämpft und dazu wurden auch MMA Kämpfe eingebaut. Der erste MMA-Verband war die Free Fight Association.

Auf den folgenden Seiten werden einige dieser Kampfsportarten näher vorgestellt.

Der Bodenkampf des MMA Teil 2: Grappling

Im ersten Teil unserer Übersicht der Bodenkampf Konzepte haben wir euch die Techniken und Arten des Ringens, des Judos sowie des Brazilian Jiu-Jutsu (BJJ) erläutert. Diese drei Arten des Kampfsportes […]

Weiterlesen

Der Bodenkampf im MMA Teil 1: Vom Ringen bis zum BJJ

Brazilian Jiu-Jitsu (BJJ) entstammt dem japanischen Jiu-Jitsu. Meister Mitsuo Maeda ein bekannter Judo Champion (besser bekannt als Conde Koma) und direkter Schüler von Jigoro Kano, der Gründer des Judo, brachte sein Wissen Anfang 1900 nach Brasilien. Nähere Informationen im Beitrag.

Weiterlesen

Kickboxen

Die Geschichte des Kickboxen | Die Regeln des Kickboxen | Die Gewichtsklassen des Kickboxen Die Geschichte des Kickboxen Das Kickboxen ist einer der jüngeren Kampfsportarten. Seit ungefähr 50 Jahren besteht […]

Weiterlesen

Muay Thai

Die Geschichte des Muay Thai | Die Regeln des Muay Thai | Die Gewichtsklassen des Muay Thai Die Geschichte des Muay Thai Wielange es Muay Thai schon gibt ist offiziell […]

Weiterlesen

K1

Die Geschichte des K1 | Die Regeln des K1 | Die Gewichtsklassen des K1 Die Geschichte des K1 K1 Kämpfe gibt es seit ca. 30 Jahren. Die Kampfsportart wurde in […]

Weiterlesen

Der Standkampf im MMA Teil 1 – Vom ägyptischen Faustkampf bis zum modernen Boxen

Der Standkampf im MMA nimmt die zentrale Rolle eines jeden Kampfes ein. Jeder Kampf beginnt im Stand und nicht selten wird er auch dort beendet. In unserem heutigen Artikel widmen […]

Weiterlesen

Zahnschutz im Kampfsport ist unverzichtbar, der Verzicht verheerend

Warum Zahnschutz notwendig ist Ein Mundschutz wird normalerweise von Athleten und Sportlern in allen Sportarten verwendet, die auch nur vage mit dem Boxen verbunden sind. Das hat einen einfachen Grund: […]

Weiterlesen

Stand-Up für MMA

Übersicht über die verschiedenen Stand-Up Arten. Boxen, Kickboxen, Muay Thai, Sanda, Savate, Taekwondo..

Weiterlesen